Hallo und herzlich willkommen!

Ich freue mich, dich auf meiner Seite begrüßen zu dürfen.

Ich bin Naomi, Jahrgang 1988, ausgebildete Yoga-Lehrerin (500 HYTT, Yoga Alliance) und Entspannungspädagogin.

Meinen Weg zum Yoga habe ich über den Budo-Sport gefunden. 
Als Gegenpol zum Teakwondo-Training und zur Verbesserung meiner Techniken, habe ich Yoga für mich entdeckt.

Auch die philosophischen Ansätze ähneln sehr der buddhistischen Lehre und ergänzten den Budo-Sport für mich. 
Somit habe ich meine Trainer-C-Lizenz um den Abschluss der Yoga-B-Lizenz ergänzt und bin seit 2022 auch staatlich anerkannte Yoga-Lehrerin.

Ich möchte dich gern an den positiven, ganzheitlichen Erfahrungen, die ich mit Yoga machen durfte, teilhaben lassen und würde mich freuen, dich in meinem Kurs begrüßen zu dürfen. 

Meine Yoga Story:

Mein persönlicher Yoga-Weg fing vor ca. 12 Jahren an. 

Buddhismus und Budo-Sport (heute Karate) waren schon ein fester Bestandteil in meinem Leben. Ich wollte mich mit dem Werkzeug der Meditation mehr befassen und fand den Zugang dazu nicht. 

So stieß ich durch Recherche auf Yoga. 

 

„Yoga ist Meditation in Bewegung.“

 

Dieser Satz hat mit einem Schlag meine volle Aufmerksamkeit erlangt und so begann ich – zunächst über You-Tube Videos - meine ersten Yogastunden zu nehmen. 

Der Aufbau einer klassischen Yogastunde enthält meist auch eine Meditationseinheit und so konnte ich mein Wissen und meine Praxis zu diesem Thema vertiefen. 

In Kombination mit den Atemübungen, den Yoga-Flows und der Endentspannung, hatte Yoga mich bald in seinen Bann gezogen.

Ich praktizierte immer regelmäßiger und das holistische Konzept der Yogaphilosophie integrierte sich nahtlos in meine buddhistische Vorstellung der Welt und des Seins.

Yoga machte meine Welt einfach komplett – es war das Puzzlestück was immer fehlte und ein praktischer Ansatz zu all der Theorie. Endlich verstand ich, was in den jahrtausendealten Schriften vermittelt wurde. Ich war schon immer eine eher praktisch veranlagte Person und so war und ist Yoga mein persönlicher Schlüssel zu Ausgleich und Harmonie. 

So begann mein Yoga-Weg und veränderte mein Leben und meine täglichen Routinen immer mehr. Was mich am meisten am Yoga fasziniert ist, dass es nicht nur um die Übungen auf der Matte geht, sondern die Yogaphilosophie eine holistische Lebenseinstellung ist, die ich schon immer in mir trug. Am meisten faszinierte mich an der Yogapraxis, dass sie so vielseitig ist. Es gibt unzählige Asana-Varianten und Kombinationsmöglichkeiten. 

 

Jeder Körper ist einzigartig – aber Yoga so vielfältig.

 

Meine regelmäßige Yogapraxis hatte zudem auch positive Effekte auf mein Taekwondo. 

Ich wurde beweglicher und gelenkiger und konnte meine Techniken verbessern. 

Die Atemtechniken im Yoga übertrug ich auf das Taekwondo und kombinierte die Techniken mit meinem Atemfluss, was die Effizienz steigerte. 

Ich begann von da an neben Onlinekursen auch Präsenz-Yogakurse zu besuchen. 

Erfahrene Yogalehrer*innen halfen mir, mein Yoga zu verbessern und meine eigenen Grenzen zu verschieben.

Als ich meine allgemeine Trainer-C-Lizenz erwarb, kam der Punkt, an dem ich auch bereit war, mein Yoga-Wissen weiterzugeben. Aus meinem Umfeld wurde die Nachfrage und das Interesse an Yoga immer größer. Auch ich wollte mein Wissen weiter vertiefen und begann meine Yogalehrer-B-Lizenz zu absolvieren. Diese habe ich um eine Yoga Nidra (Yoga Schlaf) Zertifizierung der Yoga Alliance ergänzt. Als staatlich anerkannte Yogalehrerin begann ich dann, mein eigenes Yogastudio aufzubauen.

 

Meine Persönlichkeit:

Ich persönlich bin ein Mensch, der gern hilft und anderen „dient“. Ich kann schlecht „nein“ sagen und mir wurde oft gesagt, dass ich es immer allen recht machen wolle. Ja, ich bin ein sehr harmonieliebender Mensch und liebe es, anderen zu mehr Ausgleich zu verhelfen. 

Dass ich es meist schaffe, alle abzuholen ist meine persönliche Stärke und das, was mein Yoga heute auszeichnet. 

 

Was zeichnet meinen Yoga-Unterricht aus?

 
„Dein Körper – Dein Yoga!“

 

Das ist mein Motto und das Leitmotiv meiner Stunden. Du bist einzigartig und so einzigartig sollte auch dein Yoga sein. Ich möchte, dass du zu dir selbst findest und zu deinem Körper ein Bewusstsein und eine Verbundenheit entwickelst. 

Das Ausführen der Yogaübungen in Kombination mit dem Atem wird deinen Fokus auf deinen Körper lenken. 

Du wirst lernen, während des Yogas achtsam zu sein. Dabei sollst du auf dich schauen, dich nicht vergleichen und dein Yoga finden. 

Es gibt viele Möglichkeiten Yogaflows zu gestalten, Körperhaltungen zu unterstützen oder Asanas umzuwandeln oder auszutauschen. Ich möchte dich gern auf deinem Yoga-Weg begleiten und ein Stück des Weges deiner Reise mit dir gehen.

 

Was dich in meinen Stunden erwartet:

 
In meinen Stunden erwartet dich nicht MEIN Yoga, sondern DEIN Yoga.

 

Meine Stunden entwickeln sich mit den Yogis weiter, denn du kannst deinen persönlichen Yoga – Weg nicht finden, wenn du meinem folgst. 

 

Meine Stunden sind klassisch wie folgt aufgebaut:

 

-          Anfangsmeditation zu verschiedenen Themen, um an- und zur Ruhe zu kommen und dein Mindset auf Yoga zu richten

-          Pranayama (Atemübungen), um die Atmung bewusst und tief zu aktivieren um sie später besser in den Yogaflows fließen zu lassen

-          Yoga-Flow: liebevoll ausgewählte Asanas (Körperhaltungen) zu verschiedenen Schwerpunkten (Rücken, Arme etc.) und Themen (Balance, Kraft etc.) erwarten dich. Einmal im Monat zur Vollmondzeit praktizieren wir Yin Yoga (ruhiges Faszien-Yoga)

-          Shavasana (Endentspannung): Ein ganz besonderer Moment und für viele Yogis das Highlight der Stunde. Der Körper fühlt sich ganz entspannt an und auch dein Geist wird ruhiger sein, als vor der Stunde. Hier lohnt es sich immer einen Vergleich zum Stundenbeginn zu ziehen. Ich integriere hier gern Methoden des Autogenen Trainings, Progressiver Muskelrelaxation nach Jacobson, Phantasiereisen u.v.m..

 

Du wirst merken, dass du dich und dein Yoga mit der Zeit weiterentwickelst. Zusammen können wir deine Grenzen verschieben und dich aus deiner Komfortzone herauslocken – denn so entsteht Wachstum und Fortschritt. Mit Yoga kannst auch du lernen, Körper und Geist in Einklang zu bringen. 

Meine Vision:

Jeder Yoga-Weg ist einzigartig und so möchte ich dir eine facettenreiche Yoga- & Entspannungs-Vielfalt bieten, damit du aus einem großen Repertoire schöpfen kannst. 


Auch ich werde immer Schülerin bleiben, nie aufhören zu lernen und mein neu erlerntes Wissen an dich weitergeben. 


Meine Mission:

Meine Art zu unterrichten, lässt sich nur schwer einem Stil zuordnen, denn ich möchte dir einen Nährboden zum Entwickeln deines Yogas geben. 


Wenn eines konstant ist, dann ist es die Veränderung.


Mit deiner Veränderung bzw. Weiterentwicklung, wird sich auch mein Yogaunterricht verändern. So möchte ich dir eine Inspiration und Begleitung auf deinem Weg sein. Gleichzeitig wirst du Ruhe und Gelassenheit in dir finden, egal wie sich die Welt um dich herum verändert.


Mein Yoga-Werdegang:

- 2020 DOSB Übungsleiter C-Lizenz
- 2021 Yogalehrerin B-Lizenz
- 2022 Yogalehrer-Lizenz (nach staatlich zugelassener Ausbildung)
- 2022 Yoga Nidra Teacher Training (30 Stunden; Yoga Alliance zertifiziert)
- 2022 Yin Yoga Teacher Training (60 Stunden; Yoga Alliance zertifiziert)
- 2022 Yoga Teacher Training (200 Stunden; Yoga Alliance zertifiziert)
- 2023 Meditation Teacher Training (Yoga Alliance zertifiziert)
- 2023 Entspannungspädagogin + Kursleiterin für PMR (Terramedus)
- 2024 Yoga Teacher Training (300 Stunden; Yoga Alliance zertifiziert) Aufstockung auf 500 HYTT
-2024 Duft-Yoga Coach Weiterbildung (Taoasis)

Des Weiteren arbeite ich an der Krankenkassen-Zulassung einiger Kurse.